1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
[Thema / Motto / Schriftzüge / Bildmotive]
Inhalt

Landesuntersuchungsanstalt Sachsen

Die Landesuntersuchungsanstalt für das Gesundheits- und Veterinärwesen unterstützt die für den Vollzug gesundheitsrechtlicher Vorschriften für Mensch und Tier und für den Vollzug lebensmittelrechtlicher Vorschriften zuständigen Behörden sowie die Gerichte durch medizinische, veterinärmedizinische, chemische oder andere Untersuchungen und erstellt Befunde und Gutachten. Sie ist dem Sächsischen Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz unmittelbar nachgeordnet.

Titelblatt

Influenzasentinel 2015/2016 in Sachsen

Auf der Basis der Influenza-Überwachung durch das epidemiologische und mikrobiologische Sentinel kann in der vergangenen Saison von einer ausgeprägten Influenzawelle gesprochen werden, die sich vor allem durch ihren protrahierten Verlauf auszeichnete. In der zweiten Saison in Folge wurden sehr hohe Erkrankungszahlen registriert. Die Influenzawelle begann ab der 2. Kalenderwoche 2016 und erreichte ihren Höhepunkt zwischen der 10. und 12. Woche 2016. Einer moderaten Influenza A(H1N1)pdm09-Welle schloss sich ab der 6. Woche eine signifikante Influenza B-Welle an.

Foto Landesuntersuchungsanstalt Gebäude Reichenbachstrasse

Tag der offenen Tür 2016

Der Tag der offenen Tür findet dieses Jahr am Samstag den 24.09.2016 in Dresden, Reichenbachstrasse 71-73 statt. Sie sind herzlich eingeladen.

Tollwutuntersuchungen

Die Ergebnisse der Tollwutuntersuchungen im August 2016 finden Sie im Portal Gesunde Sachsen.

BSE - Untersuchungen

Die Ergebnisse der BSE-Untersuchungen im August 2016 finden Sie im Portal Gesunde Sachsen.

Titelbild des HIV/AIDS-Jahresberichtes 2015

HIV/AIDS - Jahresbericht 2015

Hinweisblatt Masern

Hinweise für die Entnahme und den Versand von Patientenproben zur Labordiagnostik bei Masernverdacht bzw. bei Verdacht auf Impfmasern

Merkblatt Masern

Merkblatt für Betroffene und Eltern

Titelblatt

Prävalenzerhebung zum Vorkommen von Carbapenemase Bildnern in sächsischen Kliniken

Das Auftreten Carbapenem-resistenter Krankheitserreger stellt ein zunehmendes infektiologisches und krankenhaushygienisches Problem dar. Infolge eines Ausbruchsmit Klebsiella pneumoniae mit der Carbapenemase KPC-2 an einem sächsischen Klinikum initiierte das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz (SMS) eine Punktprävalenzerhebung zu Carbapenemase-bildenden Bakterien in Sachsen.